Sport-lexikon.net
Navigation
Startseite
Aqua-Fitness
Aqua-Jogging
Babyschwimmen
Bahnengolf
Baseball
Basketball
Bumerang
Curling
Discofox
Eishockey
Faustball
Fußball
Kanusport
Radsport
Rallycross
Snooker
Volleyball
Wasserball
Windsurfen
Impressum


< Zurück

Artikel "Discofox"

Discofox ist ein unklassifizierter Gesellschaftstanz, der zu jeder Pop-, Techno- und auch vielen anderen Musik-Richtungen getanzt werden kann, wenn er vom Takt her leicht improvisiert wird. Der Tanz entwickelte sich nach dem freien "Einzeldiscotanz" aus dem Foxtrott heraus. Er wurde wieder als Paar getanzt und beeinhaltete Elemente aus Swing, Boogie-Woogie und Two-Step. Ende der 70er Jahre wurde er sogar ins Welttanzprogramm aufgenommen und um zusätzliche Elemente aus weiteren Tänzen wie zum Beispiel Rock n Roll, Mambo, Cha-Cha-Cha, Jazz und Hip-Hop etc. erweitert. Aus diesem Grunde besitzt er keine eigenständige Technik und ist sehr variabel.
Nach seiner zeitlichen Entwicklung ist er in drei Stilrichtungen aufgeteilt: dem klassischen Stil mit dem einfachen 3er-Schritt, dem Hustle-Stil, der den 3er-Schritt durch den 4er-Schritt ersetzt und den Disco Swing, bei dem der kreativen Improvisation und Verbindung mit anderen Tanzelementen keine Grenzen gesetzt sind.

Als tanzbare "Discofox-Musik" kann jede mit regelmäßigem 4/4 Takt angesehen werden. Man kann ihn aber auch in etwas abgewandelter Form zu anderen Takten tanzen, wenn man die anderen Tänze nicht beherrscht. Das ist die Freiheit des Discofox.
In den meisten Tanzschulen wird ein Standdardprogramm mit festen Figuren gelehrt, das jeder, der einen solchen Kurs einmal besucht hat mit jedem, der ebenfalls so gelehrt wurde, tanzen kann. Die Tanzhaltung ist lockerer als bei anderen Tänzen und kann genug Raum für den ein oder anderen Plausch lassen oder aber auch zum sportlichen Event werden.
Zusammenfassend ist der Discofox ein sehr ungezwungener und kreativer Tanz, der sehr leicht zu lernen und zu beherrschen ist und gleichermaßen salon- wie auch discofähig ist.Baseball