Sport-lexikon.net
Navigation
Startseite
Aqua-Fitness
Aqua-Jogging
Babyschwimmen
Bahnengolf
Baseball
Basketball
Bumerang
Curling
Discofox
Eishockey
Faustball
Fußball
Kanusport
Radsport
Rallycross
Snooker
Volleyball
Wasserball
Windsurfen
Impressum


< Zurück

Artikel "Rallycross"

Rallycross ist ein Autorennen in geschlossenen Fahrzeugen. Es wird auf permanenten Strecken mit häufig wechselnden Belag, wie Asphalt und Schotter gefahren. Anders als bei normalen Rallys fahren bei Rallycross häufg kleine Gruppen von Rennwagen in Sprintrennen direckt gegeneinander. Als Sprintstrecke bezeichnet man die Überwindung einer Strecke mit höchstmöglicher Geschwindigkeit. Die meist kurzen (800- 2000) strecken beim Sprintrennen sind gut für die Zuschauer und die Medien überschaubar.
In Deutschland sind Rallycross Rennen durch die FIA erlaubt, wenn die Startstrecke mit Strassenbelag asphaltiert ist. Rallycross wurde von der FIA als eigenständige Sportart anerkannt. Jährlich werden drei Europameistertitel, für Rallycross, von der FIA ausgeschrieben.
Die Rennen bei einer Meisterschaft sind meist kurz. Meist werden Sie über eine Distanz von 3000 bis 8000 Meter ausgetragen. Da die Strecken aber nur 1000 Meter lang sind, müssen drei bis acht Runden gefahren werden. Neuerdings müssen die Fahrer aber auch eine Joker Lap fahren, das heißt die Fahrer müssen einen langsameren Alternativen Kurs fahren. Der Fahrer darf aber selbst entscheiden wann er diese Runde fährt.

Bevor das Rennen beginnt müssen die Fahrzeuge durch eine technische Abnahme. Das heißt Sie werden geprüft ob Sie den Rennstandard erfüllen. Danach findet ein freies Training statt, an dem die Fahrer teilnehmen können. Dann muss noch das Pflichttraining absolviert werden. Darauf folgen die Qualifikationsläufe. In denen die Teilnehmer zweimal das Ziel erreichen müssen und dabei eine gute Bestzeit vorlegen um sich für das Finalrennen zu qualifizieren zu können. Nur die besten 16 Fahrer , der Klassen C, B, oder A dürfen erneut gegen einander antreten. Während bei den Vorläufen immer nur 3 bis 5 Fahrer von der Startlinie losfahren, fahren beim Finalrennen sechs Teilnehmer in hinter einander versetzten Reihen auf einmal los. Dabei ist automatisch der Gewinner der C- Klasse
letzter Starter in der B- Klasse. Dasselbe gilt für den Sieger in der B- Klasse, der in der letzten Reihe beim A – Finalrennen steht. In den Finalrunden geht es nicht hauptsächlich um Zeit, sondern um Platzierungen, also um die endgültige Platzierung der 16 Fahrer im Wettbewerb. Die Spannung des Rennens wird hoch gehalten, so das sich erst in den letzten Rennen der Gesamtsieger ermitteln lässt.
Die besten Rennautos, die Rallycross- Specials, sind alle Prototypen nach Vorbildern der World Rally Cars. Sie verfügen um die 550 PS und eine höhere Motorleistung als der Normalwert verlangt. Die besten, dieser Autos,werden mit einer hohen Drehzahl ins Rennen geschickt und errreichen durch Allradantrieb und kurze Getriebeübersetzungen die 100km/h in nur 2,1 bis 2,5 Sekunden. Wer als erster der Teilnehmer, die erste Kurve erreicht hat, hat schon den Grundstein für den Gesamtsieg gelegt.

Eine Deutschlandpremiere erlebte der Rallycrosssport 1972 auf den Estering, bei Hamburg. Mitinitiator des Rallycrosssports ist Bernd Ziskofen, der den Sport nach Deutschland geholt hat.
Der 13- fache Rallycross- Europameister ist der beste Fahrer in diesen Sport, das zeigen seine Erfolge. Weiterhin sind da noch, Sverre Isachsen (Norwegen), Morten Berminggrund ebenfalls Norwegen,und Stig- Olov Walfridsson. Als einziger Deutscher hat Sven Selliger inder 1400 Klasse, im Jahre 2000 und 2001 den Europameistertitel nach Deutschland geholt. 2003 hat Petter Solberg den Titel der Rallycross . Weltmeisterschaft gewonnen.
Die nächsten wichtigsten Termine. sind:23. Bis 24. Juni Nysum, 14. bis 15. Juli Estering (Buxtehude), 6. bis 7 Oktober „ Am Matschenberg“in Weigsdorf- Kobitz, und für die Europameisterschaften:9. Bis 10. Juni RS Racing Center(Grumbach,Österreich), 30. 6. bis 1. Juli Höljesbanan(Schweden), 7.7. bis 8. 7. Mormaben Bilbane (Norwegen), und 11. 8. bis 12.8. Duivelsbergcircuit in Belgien und am 22. bis 23 September im Autodrom Ceska Lipa in der Tschechischen Republik.
Rallycross ist die spektakulärste Motrorsportart auf vier Rädern. Sie ist Atemberaubend, blitzschnell und absolut mitreißend. Rallycross verspricht immer ebenso ein packendes Wettkampfwochenende für den Enthusiasten als auch kurzweillige Unterhaltung und Medien freundliche Präsentation. Allerdings interessieren sich viele Menschen eher für Mietwagen Berlin statt für Rallycross, aufgrund der großen Auswahl und der angenehmen Preise.